Ist meine Haut für chemische Peelings geeignet?

Vielleicht haben Sie schon von chemischen Peelings gehört, einer der häufigsten Behandlungen zur Faltenreduzierung. Aber wussten Sie, dass diese Behandlung nicht nur zur Faltenreduzierung dient? Es kann auch helfen, Aknenarben, dunkle Altersflecken, Sommersprossen und mehr zu minimieren. So finden Sie heraus, ob ein chemisches Gesichtspeeling das Richtige für Sie ist.

WAS BRINGT CHEMISCHES PEELING?

Chemische Peeling-Gesichtsbehandlungen sind sichere, nicht-invasive kosmetische Behandlungen, die typischerweise in einer dermatologischen Praxis durchgeführt werden. Sie bieten hervorragende Ergebnisse und regen die Produktion von Kollagen an, das zur Festigkeit und Elastizität der Haut beiträgt. Mit anderen Worten, chemische Peelings können der Haut helfen, lebendiger und jugendlicher auszusehen, besonders wenn sie regelmäßig durchgeführt werden.

Chemische Peelings verwenden eine spezielle Lösung, die in der für Ihr Hautproblem geeigneten Tiefe formuliert ist. Die von der FDA zugelassene Lösung enthält typischerweise Trichloressigsäure, Glykolsäure und/oder Salicylsäure. Diese Mittel wirken als chemische Peelings und entfernen die oberste Schicht abgestorbener Hautzellen auf die gleiche Weise wie ein physikalisches Peeling. Die chemische Lösung ist jedoch im Allgemeinen weniger abrasiv als ein physikalisches Peeling (wie es bei der Mikrodermabrasion verwendet wird) und kann sogar mehr Fremdstoffe entfernen.

IDEALE HAUTTYPEN FÜR CHEMISCHES PEELING

Die meisten Menschen mit empfindlicher Haut können damit umgehen, da chemische Peelings unterschiedlich tief und weniger abrasiv sind als physikalische Peelings. Es gibt heute auf dem Markt sehr milde Peelings für ein mildes Peeling.

Da es sich bei einem chemischen Gesichtspeeling um ein kosmetisches Anti-Aging-Verfahren handelt, ist es auch ideal für reifere Haut. Auch Patienten in den Zwanzigern oder Dreißigern, die gerade beginnen, feine Linien und Fältchen zu bemerken, können von einem chemischen Peeling profitieren. Und wenn Sie sich Sorgen über dunkle Flecken durch die Sonne oder den allgemeinen Alterungsprozess machen, können wiederholte chemische Peelings helfen, diese im Laufe der Zeit zu minimieren oder sogar zu beseitigen.

Schließlich können Menschen mit Akne besonders gute Kandidaten für regelmäßige (normalerweise alle vier bis acht Wochen) chemische Peeling-Behandlungen sein. Akne wird durch eine Ansammlung von Talg oder Öl und als Folge davon verstopfte Poren verursacht. Ein regelmäßiges Peeling ist für Aknepatienten unerlässlich, und ein professionelles chemisches Peeling kann helfen, eine gründlichere Reinigung zu erzielen, als die Patienten alleine erreichen können. Außerdem fördert die kontinuierliche Entfernung der obersten Hautschicht das Wachstum frischer Hautzellen, was bestehende Aknenarben reduzieren kann.

WAS MUSS ICH NOCH ÜBER CHEMISCHES PEELING WISSEN?

Solange Sie mit einem sachkundigen Anbieter zusammenarbeiten, wird Ihre chemische Peeling-Gesichtsbehandlung sowohl mit den Inhaltsstoffen als auch mit der Stärke individuell auf Ihr Anliegen zugeschnitten. Zum Beispiel sind Glykolsäure-Peelings und SkinMedica Illuminizing-Peelings leichtere Variationen und können helfen, der Haut ein glatteres Aussehen zu verleihen und gleichzeitig den Hautton aufzuhellen. Salicylsäure-Peelings werden in der Regel für zu Akne neigende Haut formuliert und bekämpfen Öl, Schmutz und Bakterien, indem sie tiefer in die Schichten eindringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.